Sammelleidenschaft Briefmarkenecke Münzecke Antiquitätenecke Auktionsecke Eierecke Kleinanzeigenecke Eintragsfee Kleinanzeigenfee
 

Allgemeine Infos
Startseite
Erhaltung & Prägeort
Allg. Infoseiten
Münzpflege

Marktplatz
Sammler
Händler
Münzpreise
Datenschutz
Infos: Münzpflege

Die meisten Münzen stammen aus dem Umlauf. Dies ist ja auch eines der spannenden Aspekte von Münzen: durch welche Hände ist diese Münze schon gegangen? Was könnte sie nicht alles aus ihrem Leben erzählen?

Daraus ergibt sich natürlich: bevor neue Münzen in die Sammlung gehen können, müssen sie in der Regel gereinigt werden. Selbst Münzen, die nicht in Umlauf waren, brauchen etwas Aufmerksamkeit, obwohl sie wahrscheinlich glänzend und neu aussehen. Denn es ist nicht ungewöhnlich, dass sie Fingerabdrücke haben, die erst nach eine Weile sichtbar werden. 

Die Behandlung von Münzen und Medaillen ist eine heikle Angelegenheit, bei der "gereinigte" Stücke buchstäblich verdorben oder doch zumindest deutlich im Wert verringert werden können, wenn diese Reinigung unsachgemäß durchgeführt wird.

Hierzu wurde schon viel geschrieben, leider finden wir auch viel widersprüchliche Lektüre. Grundsätzlich gilt jedoch, dass Münzen so wenig wie möglich gereinigt werden sollten und niemals mit scharfen Gegenständen auf ihnen “gekratzt” werden darf. Beachten Sie, dass eine schöne Patina, die bei Münzen durch Jahrzehnte entstanden ist, sogar wertsteigernd gewertet wird. Dies gilt jedoch nicht für Oxydationen, sie greifen Münzoberflächen an. Die Problematik der Reinigung liegt sicherlich auch an den diversen Legierungen der Münzen.

Das Problematische bei der Münzenreinigung sind die verschiedenen Materialien und Legierungen. Informieren Sie sich vor der Reinigung unbedingt, aus welchem Metall die Münze hergestellt wurde. Passende Münz-Reinigungsbäder (z.B. von Lindner) gibt es im Fachhandel. Beachten Sie unbedingt die Anweisungen des Gerätes oder des Produktes.

Die eigentliche Reinigung der Münzen kann wie folgt vorgenommen werden:

- Die Münze wird in das dazu vorgesehene Reinigungsbad gegeben und dort eine Zeit gelagert
- Entfernen Sie das Reinigungsmittel von der Münze durch gutes Spülen mit Wasser
- Trocknen Sie die Münze z. B. mit einem weichen Tuch
- Lagern Sie die Münze zum Nachtrocknen einige Zeit (z. B. eine Nacht) in einem trockenen Raum

Empfehlenswert ist eine Münzenreinigung mit Ultraschallgeräten. In diese Geräte können Sie Ihren Reiniger oder Ihr Reinigungsbad einfüllen und mehrere Münzen gleichzeitig reinigen. Danach gehen Sie wie oben beschrieben vor. Sammeln Sie erst einige Erfahrungen mit ihren Reinigungsbädern, d. h. reinigen Sie zunächst weniger wertvolle Münzen mit weniger gutem Erhaltungsgrad.

Für die Reinigung von Münzen benötigen Sie viel Zeit. Nehmen Sie sich diese Zeit, denn in großer Eile unterlaufen Ihnen Fehler, die z. B. die Wahl des Reinigungsbades, die sorgfältige Entfernung des Reinigungsmittels oder Trocknung betreffen. Wenn Sie z. B. Kupfermünzen mit einem Reinigungsmittel für Silbermünzen reinigen, können Sie böse Überraschungen erleben

 



Spezialthemen
Anlagemünzen
FAO Münzen
Kaiserreich Münzen
Kleinmünzen
Kurantmünzen
Motivmünzen
Probemünzen
Reichsmünzen
Scheidemünzen
Umlaufmünzen
Weltmünzen
Münzen der Antike

Literatur
   
   

TOP 50 Münzen
   
Münzen Top 50

   

Community
Top 50 Münzen
Münzen-Webring

Allgemeines
Impressum
Newsletter
Mitarbeit gesucht